JSPS Alumni Club Award Preisverleihung 2018

von Vorstandsmitglied Dr. Wolfgang Staguhn

Der JSPS Alumni Club Award 2018 (kurz JACA) wurde im Rahmen des wissenschaftlichen Symposiums in Frankfurt am Senckenberg Institut am 20.04.2018 an den diesjährigen Preisträger Dr. Masato Inoue vergeben. Dr. Masato Inoue ist Associate Professor an der Meiji University im Department of Mechanical Engineering Informatics, Design System Laboratory. In seiner Forschung befasst er sich mit neuesten Methoden im Entwurf und der Entwicklung von Produkten. Zum Einsatz kommen dabei Software-Werkzeuge und Design Methoden.

Der Preisträger Dr. Masato Inoue (links im Bild)

Neben den Erfolgen in seinem Fachgebiet war für die Jury des JACA das hohe Engagement und der große persönliche Einsatz des Preisträgers im wissenschaftlichen Austausch zwischen Japan und Deutschland ausschlaggebend. Besonders am Herzen liegt ihm dabei auch der Austausch von Studenten zwischen der Meiji Universität, seiner Universität in Japan, und der Bergischen Universität in Wuppertal (BUW) sowie der TU Berlin.

Dr. Masato Inoue begann erste Forschungsarbeiten im Ausland im Jahre 2009 zusammen mit Prof. Dr. Ing. Rainer Stark an der TU Berlin. Später setzte er sich für ein gemeinsames Abkommen zwischen der BUW und Meiji Universität ein, mit dem eine Verbesserung der Bedingungen für den Austausch von Studenten zwischen beiden Universitäten erreicht wurde. Dazu zählt zum Beispiel die Einrichtung einer regelmäßigen Vorlesung von Prof. Brake an der Meiji Universität, die sich aus einem Forschungsaufenthalt entwickelt hat. Diese Vorlesung befasst sich mit der Zuverlässigkeit in der Produktentwicklung und Risikomanagement in Deutschland und ist für Studenten der Meiji Universität im Fachgebiet Produktentwicklung gedacht.

Auch Dr. Inoue bietet jetzt eine regelmäßige Vorlesung an der BUW an, in der er auf die Unterschiede im Prozess der Produktentwicklung, z.B. im Automobilbau, zwischen Japan und Deutschland eingeht. Ein weiteres Thema seiner Vorlesung ist die Auswertung der Ereignisse nach dem großen Erdbeben in Japan am 11. März 2011.

Hinter all diesen Angeboten steht viel persönliches Engagement und Ausdauer, ohne das die Hürden auf beiden Seiten, sowohl in Deutschland und Japan, nicht überwunden werden können. Diese Erfolge waren die Gründe für die Vergabe des JACA 2018 an Dr. Masato Inoue von der Meiji Universität in Tokyo.

Meiji University News vom 1.7.2018, S. 3 (310 KB)
Bericht in Neues vom Club 02/2018

Neues vom Club 03/2018
mehr...

Regionales Club-Treffen
München | 13. Jan. 2019
mehr...

Symposium „Art, Architecture
and Technology“

Wien | 24.–25 Mai 2019
mehr...