• Deutsch
  • English
  • 日本語

Pressemitteilung vom 17. Mai 2009


Robotics

Zeit: 22. Mai 2009, 13.30-18.00 Uhr und 23. Mai 9-13 Uhr
Ort: Industrie- und Handelskammer, Lammstr. 13-17, 76133 Karlsruhe

Das Symposium Robotics findet auf Einladung der Japan Society for the Promotion of Science (JSPS) und der Deutschen Gesellschaft der JSPS-Stipendiaten e.V. statt. Anlass ist das 14. Treffen ehemaliger JSPS-Stipendiaten, das jährlich in wechselnden Städten zu unterschiedlichen Themen stattfindet. Es werden rund 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet. Das Programm finden Sie auf www.jsps-bonn.de.

Nach Grußworten von Seiten der Botschaft von Japan, dem Bundesministerium für Bildung und Forschung, der Alexander von Humboldt-Stiftung, der Japan Society for the Promotion of Science sowie der Deutschen Gesellschaft der JSPS-Stipendiaten folgen Vorträge von:

  • Prof. Dr. Rüdiger Dillmann, TU Karlsruhe, Institute of Computer Science and Engineering (CSE)
  • Prof. Dr. Masayuki Inaba, University of Tokyo, Graduate School of Information Science and Technology
  • Prof. Dr. Ortwin Renn, Universität Stuttgart, Institut für Sozialwissenschaften
  • Prof. Dr. Edgar Körner, Honda Research Institute Europe GmbH
  • Prof. Dr. Hiroshi Ishiguro, Osaka University, Dept. of Adaptive Machine Systems
  • Prof. Dr. Sven Behnke, Universität Bonn, Computer Science Department
  • Dr. Susumu Shimizu, Toyota Motor Europa NV/SA
  • Prof. Dr. Michael Beetz, TU München, Computer Science Institute
     

Neben dem wissenschaftlichen und kulturellen Austausch dient das Symposium der Intensivierung des deutsch-japanischen Netzwerks unter den Stipendiaten und der Verstärkung des wissenschaftlichen Miteinanders zwischen Deutschland und Japan.


Pressekontakt:
Sabine Ganter-Richter, Deutsche Gesellschaft der JSPS-Stipendiaten e.V.
Tel.: 0177-2547847, E-Mail

Allgemeine Anfragen:
Meike Albers, JSPS Bonn Office, Wissenschaftszentrum, Ahrstr. 58, 53175 Bonn
Tel.: 0228-375050, Fax: 0228-957777, E-Mail


Die Japan Society for the Promotion of Science (JSPS)
Die Japan Society for the Promotion of Science wurde 1932 gegründet. Zu den Hauptaufgaben zählen neben der Drittmittelvergabe auch die Unterstützung des wissenschaftlichen Nachwuchses und die Förderung der internationalen wissenschaftlichen Zusammenarbeit und des Austausches. Die Aktivitäten der JSPS werden aus Mitteln der japanischen Regierung finanziert. Jährlich ermöglicht JSPS weltweit etwa 4000 Wissenschaftlern Forschungsaufenthalte in Japan. Bisher kamen weit mehr als 2000 deutsche Wissenschaftler mit Unterstützung der JSPS zu Kurzzeit- aber auch ein- und mehrjährigen Forschungsaufenthalten nach Japan. JSPS ist mit zehn Auslandsbüros weltweit vertreten: www.jsps.go.jp. Für Deutschland ist das JSPS Bonn Office zuständig: www.jsps-bonn.de.

Die Deutsche Gesellschaft der JSPS-Stipendiaten e.V.
Ehemalige deutsche JSPS-Stipendiaten haben 1995 die Deutsche Gesellschaft der JSPS-Stipendiaten e.V. gegründet, das weltweit erste Netzwerk von Stipendiaten der JSPS. Der Verein zählt derzeit rund 250 Mitglieder aus allen Fachbereichen.
www.jsps-club.de

15. Mitglieder laden Mitglieder ein
ZOOM-Meeting | 13. Nov. 2021
mehr...
 

Treffen der Regionalgruppe
Rhein-Ruhr

ZOOM-Meeting | 17. Nov. 2021
mehr...
 

Neues vom Club 02/2021
mehr...
 

JSPS-Club bei der Nippon Connection
Die Deutsche Gesellschaft der JSPS-Stipendiaten e.V. (JSPS-Club) und das JSPS Bonn Office stellen sich beim Nippon Connection Filmfestival vor.

mehr...
 

„Orden der Aufgehenden Sonne am Halsband, goldene Strahlen“ (旭日中綬章) der japanischen Regierung für Club-Mitglieder Prof. Dr. Werner Pascha und Prof. Dr. Peter Hennicke
mehr...