• Deutsch
  • |   English

Der JSPS-Club: Das Japan-Netzwerk 02/2011

Japan-German Science Cooperation: Past-Present-Future

Das 16. Treffen von JSPS-Stipendiaten mit dem Symposium „Japan-German Science Cooperation: Past-Present-Future“ war Mittelpunkt eines Maiwochenendes in Berlin, das ganz im Zeichen der deutsch-japanischen Wissenschaftsbeziehungen stand. 250 Gäste besuchten die gemeinsame Veranstaltung des JSPS Bonn Office und der Deutschen Gesellschaft der JSPS-Stipendiaten e.V.

Treffen der JSPS-Stipendiaten am 20./21. Mai 2011 in Berlin (Foto: JSPS-Club)


Anlässlich der Feierlichkeiten „150 Jahre Freundschaft Deutschland-Japan“ fand das diesjährige Symposium am 20. und 21. Mai in Zusammenarbeit mit der Deutschen Forschungsgemeinschaft statt und wurde von der japanischen Botschaft unterstützt.

Die Beiträge der beiden Nobelpreisträger Makoto Kobayashi (Physik 2008) zu „Collaboration in High Energy Physics“ und Klaus von Klitzing (Physik 1985) zu „Nobel Prizes, Fundamental Constants and Metrology“ eröffneten den Vortragsreigen. Sondervorträge zum Tohoku-Erdbeben und seinen katastrophalen Folgen bildeten den Abschluss des ersten Tages. Die Beiträge des zweiten Tages zeigten Beispiele deutsch-japanischer Zusammenarbeit in den Geistes- und Sozialwissenschaften, den Lebenswissenschaften sowie den Naturwissenschaften.

Traditionsgemäß fand im Anschluss an die Veranstaltung die Jahresmitgliederversammlung des JSPS-Clubs statt. Außerdem nutzten viele der Gäste den Nachmittag für die angebotenen Führungen: eine Runde durch Berlin-Mitte zu Plätzen mit Japan-Bezug oder durch das Charité-Gelände, wo ebenfalls an vielen Stellen auf japanische Mediziner verwiesen wurde, die dort gewirkt haben.

Jedes Jahr im Frühjahr laden die Organisatoren in eine deutsche Hochschulstadt ein, um wissenschaftliche Fragen vor dem Hintergrund deutsch-japanischer Partnerschaften gemeinsam mit Vortragenden aus beiden Ländern zu diskutieren. Neben ehemaligen JSPS-Stipendiaten aus Deutschland werden auch japanische Wissenschaftler eingeladen, die sich mit Förderung der Alexander von Humboldt-Stiftung zum Zeitpunkt des Symposiums in Deutschland aufhalten. Mit dieser Tradition verfestigt sich das fächerübergreifende Japan-Netzwerk in der deutschen Wissenschaft, das belegen auch steigende Mitgliederzahlen des JSPS-Clubs.

(Vorstand)

Weitere Informationen


German Innovation Award für fünf japanische Nachwuchswissenschaftler

Zur feierlichen Verleihung des diesjährigen German Innovation Award lud der deutsche Botschafter Volker Stanzel am 12. Mai in seine Residenz in Tokyo ein. Der German Innovation Award wird seit 2008 jährlich von zwölf technologieorientierten deutschen Unternehmen und der Deutschen Industrie- und Handelskammer in Japan unter der Schirmherrschaft von Forschungsministerin Annette Schavan und in Kooperation mit dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) an japanische Nachwuchswissenschaftler vergeben.

Preisverleihung in der Botschafterresidenz (Foto: Deutsche IHK in Japan)

Neben einem Preisgeld erhalten die Gewinner ein Stipendium des DAAD für einen bis zu zweimonatigen Forschungsaufenthalt in Deutschland.

Der Preis wurde nach Gottfried Wagener benannt, der in der Meiji-Zeit Ende des 19. Jahrhunderts an mehreren japanischen Universitäten Physik und Chemie lehrte. Wagener ist einer der Gründerväter des Tokyo Institute of Technology.

Als Kooperationspartner für den German Innovation Award ist die Deutsche Gesellschaft der JSPS-Stipendiaten e.V. unterstützend bei der Auswahl der Kandidaten tätig.

Die Preisträger des 3. German Innovation Award:
1. Preis: Motonari Uesugi, Institute for Integrated Cell-Material Sciences, Kyoto University
2. Preis: Akira Ohtomo, Department of Applied Chemistry Graduate School of Science and Engineering, Tokyo Institute of Technology
3. Preise: Jun K. Takeuchi, Institute of Molecular and Cellular Biosciences, The University of Tokyo; Masayoshi Higuchi, World Premier International Center for Materials Nanoarchitectonics, National Institute for Materials Science; Takashi Yatsui, Department of Electrical Engineering and Information Systems, School of Engineering, The University of Tokyo

(Vorstand)

Weitere Informationen: www.german-innovation-award.jp

Neues vom Club 03/2019
mehr...

Treffen der Regionalgruppe
Rhein-Main-Neckar

Heidelberg | 15. Nov. 2019
mehr...

Nominierung für den JSPS
Alumni Club Award 2020
bis 15. Nov. 2019
mehr...

Treffen der Regionalgruppe
Berlin-Brandenburg

Berlin | 2. Dez. 2019
mehr...

JSPS Alumni Club Award 2019
an Prof. Dr. Peter Hennicke

mehr...

Club-Mitglied Prof. Dr. Harald
Baum erhält den „Eugen und
Ilse Seibold-Preis“ 2019
mehr...