Verleihung der Ehrenmitgliedschaft an Prof. Dr. Dr. Eiichi Arai

Das inzwischen zur festen Institution gewordene und vertraute JSPS-Büro in Bonn wurde erst 1992 gegründet. Bereits ein Jahr später löste Prof. Eiichi Arai den Gründungsdirektor Prof. Naito als Leiter der JSPS-Repräsentanz in Deutschland ab. Deutschland war Prof. Arai schon seit seiner Zeit als Postdoc am Kernforschungszentrum Karlsruhe in den sechziger Jahren vertraut.

Rege wissenschaftliche Zusammenarbeit, u.a. mit dem Max Planck-Institut für Kernphysik in Heidelberg, hatte seitdem den Kontakt nicht mehr abreißen lassen. Seiner neuen Aufgabe widmete sich Prof. Arai mit der gleichen Hingabe wie seinen wissenschaftlichen Forschungen. Zum einen war Deutschland die Basis für eine europaweite Initiative zur Stimulierung des wissenschaftlichen Austausches mit Japan, zum anderen war unser Land mit der erst jüngst vollzogenen Wiedervereinigung und dem damit verbundenen Umbruch vor allem in den östlichen Bundesländern eine Herausforderung in sich selbst.

Wesentlich für die Geschicke unseres Vereins war aber insbesondere das 1995 von Prof. Arai erstmals organisierte Treffen ehemaliger Stipendiaten in Bonn. Auf diesem Treffen regte Prof. Arai die Gründung eines Alumni-Vereins zunächst als Vision an. Eine Idee, die auf erstaunlich fruchtbaren Boden traf. Bereits im Sommer des gleichen Jahres fand sich in den Räumen des Bonner JSPS-Büros eine kleine Gruppe Entschlossener zusammen, und die „Deutsche Gesellschaft der JSPS-Stipendiaten“ war gegründet. Zu diesem Zeitpunkt hatte Prof. Yasuo Tanaka gerade die Leitung des Büros von Prof. Arai übernommen, so dass beide der Gründung beratend beiwohnen konnten. Die weitere Geschichte ist bekannt: Der Verein wuchs schnell auf seine jetzige Größe an, bereits im Folgejahr wurde das erste Symposium durchgeführt, und die Entwicklung ist weit über die damaligen Erwartungen hinausgegangen. Dies alles wäre aber kaum geschehen, wenn nicht Prof. Arai die Saat zum richtigen Zeitpunkt und am richtigen Ort ausgestreut hätte.

Aus diesem Grunde wurde auf der Mitgliederversammlung im Jahr 2001 beschlossen, Prof. Arai die Ehrenmitgliedschaft zu verleihen. Dieser Beschluss wurde dann auf dem Symposium 2002 in Dresden, zu dem der Verein Prof. Arai eingeladen hatte, umgesetzt. Unter dem großen Beifall aller Teilnehmer wurde ihm im Foyer des Hilton-Hotels die Ehrenurkunde überreicht.

Der Verein freut sich sehr über das neue Mitglied, das im Herzen schon immer mit dem Verein verbunden war.

Uwe Czarnetzki

Quelle: NvC 03/2003

 Prof. Dr. Dr. Eiichi Arai verstarb am 2. April 2018 im Alter von 82 Jahren.

Nachruf von Clubmitglied Prof. Dr. Wolfgang Bentz im NvC 02/2018

Neues vom Club 03/2018
mehr...

Regionales Club-Treffen
München | 13. Jan. 2019
mehr...

Symposium „Art, Architecture
and Technology“

Wien | 24.–25 Mai 2019
mehr...