JSPS Alumni Club Award Preisverleihung 2016

von Vorstandsmitglied Prof. Dr. Ivor Fleck

Beim diesjährigen Japanese-German Symposium in Oldenburg wurde am Abend des 20. Mai der JSPS Alumni Club Award an Herrn Prof. Dr. Nozomi Satō verliehen. Der Vorsitzende des JSPS-Clubs, Prof. Dr. Heinrich Menkhaus, überreichte dem Preisträger die Urkunde persönlich. Die Verdienste des Preisträgers wurden durch das Vorstandsmitglied zuständig für Preise und Auszeichnungen, Prof. Dr. Ivor Fleck, vorgestellt.

Foto: www.wetzels-marketing.de

Nozomi Satō ist Professor für Musikwissenschaften an der Keiō Universität in Tōkyō. Herr Satō ist in besonderer Weise mit Deutschland verbunden und spricht fließend Deutsch, da er viele Jahre seiner Ausbildung in Deutschland verbracht hat. Direkt im Anschluss an sein Bachelorstudium in Musik in Japan ging er zum Masterstudium an die Universität zu Köln. Dort studierte er ein Jahr, um dann im Jahr 1992 seinen Abschluss in Musikwissenschaften an der Tōkyō University of the Arts zu erhalten. An derselben Universität führte er auch sein Promotionsstudium durch. Aber auch während der Promotionszeit verbrachte er, gefördert durch ein Stipendium des DAAD, zwei Jahre in Deutschland, diesmal an der Ruhr-Universität in Bochum. Im Jahr 1999 wurde er zum Senior Assistant Professor an der Keiō Universität ernannt und seit dem Jahr 2007 ist er dort ordentlicher Professor. Zwischendurch war er in den Jahren 2003–2004 Gastwissenschaftler an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Eines seiner Spezialgebiete ist die Barockmusik mit Schwerpunkt auf Deutschland sowie die theologischen Aspekte der Musik dieser Zeit.

Aus seiner Ausbildungszeit in Deutschland hat er einige Aspekte in die Lehre, die er heutzutage an der Keiō Universität durchführt, übernommen. So hat er dort z.B. ein Collegium Musicum, wie er es seinerzeit in Köln kennengelernt hatte, gegründet. Es erfreut sich so großen Zuspruchs, dass er bereits drei Klassen gründen konnte. Im Rahmen dieser musikalischen Tätigkeiten findet ein reger Austausch seiner Studierenden mit Deutschland statt. Er versucht so vielen wie möglich einen Aufenthalt und eine Ausbildung in Deutschland zu ermöglichen. Diese und weitere Tätigkeiten wurden bereits im Jahr 2008 durch die Verleihung des Lehrpreises der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Keiō Universität gewürdigt. Seine Vorlesungen umfassen nicht nur den Bereich der Musikwissenschaften, sondern auch den Bereich der Wissensgewinnung und Wissenschaftsethik. Seine Kurse sind universitätsweit sehr beliebt, so dass er Zuhörer aus praktischen allen Fachgebieten begeistern kann.

Auch wissenschaftlich kann er viele Erfolge vorweisen, was durch seine Publikationen und ihm übertragene Ämter zum Ausdruck kommt. So ist er Vorsitzender des ostjapanischen Landesverbandes der Gesellschaft für Musikwissenschaften, Vorsitzender des Exekutivkomitees des Kongresses der internationalen musikwissenschaftlichen Vereinigung und langjähriger Vizevorsitzender des Forschungszentrums der freien Künste an der Keiō Universität.

Aufgrund dieser Verdienste zum Austausch junger Musiker zwischen Japan und Deutschland wurde ihm der JSPS Alumni Club Award 2016 verliehen. 

Bericht in Neues vom Club 02/2016

Treffen der Regionalgruppe
München

München | 26. Sept. 2019
mehr...

Neues vom Club 02/2019
mehr...

JSPS Alumni Club Award 2019
an Prof. Dr. Peter Hennicke

mehr...

Club-Mitglied Prof. Dr. Harald
Baum erhält den „Eugen und
Ilse Seibold-Preis“ 2019
mehr...

8. Club-Treffen in Japan
Tokyo | 7. Okt. 2019
mehr...

14. Mitglieder laden
Mitglieder ein

Lübeck | 1.–2. Nov. 2019
mehr...

11. Junior Forum
Lübeck | 2. Nov. 2019
mehr...

Nominierung für den JSPS
Alumni Club Award 2020
bis 15. Nov. 2019
mehr...